zum Inhalt springen

Altersdiskriminierung

Unter Altersdiskriminierung versteht man die Stereotypisierung und Diskriminierung von Menschen aufgrund ihres Alters. Altersdiskriminierung ist weit verbreitet und eine Praxis, die schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit älterer Erwachsener hat. Für ältere Menschen ist Altersdiskriminierung eine alltägliche Herausforderung. In der Arbeitswelt übersehen, in den sozialen Diensten eingeschränkt und in den Medien stereotypisiert und marginalisiert, schließt Altersdiskriminierung ältere Menschen in ihren Gemeinschaften aus. Altersdiskriminierung ist allgegenwärtig, und doch ist sie von allen Vorurteilen die gesellschaftlich am stärksten "normalisierte" und wird nicht in großem Umfang bekämpft – wie Rassismus oder Sexismus. Diese Haltungen führen zur Marginalisierung älterer Menschen innerhalb unserer Gemeinschaften und haben negative Auswirkungen auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden.
(Übersetzt ins Deutsche aus WHO https://www.who.int/ageing/ageism/en/, 2020)

Die folgenden Links geben einen Überblick zum Thema Altersdiskriminierung.

The Harmful Effects of Ageism | Listen To America, HuffPost (englisch)

Erfahrungen von Altersdiskriminierung an der UzK

Im Rahmen der Kampagne #unboxingdiscrimination werden Erfahrungen und Beobachtungen von Altersdiskriminierung an der UzK gesammelt und geteilt. Wenn auch Sie etwas mitteilen wollen, klicken Sie hier.