zum Inhalt springen

Klassismus / Bildungs(un)gerechtigkeit

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft und/oder der sozialen und ökonomischen Position. Es geht bei Klassismus also nicht nur um die Frage, wie viel Geld jemand zur Verfügung hat, sondern auch welchen Status er hat und in welchen finanziellen und sozialen Verhältnissen er aufgewachsen ist. Klassismus richtet sich mehrheitlich gegen Personen einer „niedrigeren Klasse“.
(Wörterbuch Diversity Arts Culture, https://www.diversity-arts-culture.berlin/en/node/37, 8.5.20)

Die folgenden Links geben einen Überblick zum Thema Klassismus.

Druck im Studium: "Zuhause hatte ich kein Vorbild", Auf Klo (funk)

Erfahrungen von Klassismus an der UzK

Im Rahmen der Kampagne #unboxingdiscrimination werden Erfahrungen und Beobachtungen von Klassismus an der UzK gesammelt und geteilt. Wenn auch Sie etwas mitteilen wollen, klicken Sie hier.