zum Inhalt springen

Bild: Dr.' Kathrin Staufenbiel

Aktionsplan Inklusion (2020-2024)

Der Entwicklungsprozess des Aktionsplans Inklusion wurde in das Diversity Audit „Vielfalt gestalten“ eingebettet, das im Zeitraum 2017/2018 stattfand. Er stellte neben den Teilprojekten „Antidiskriminierung“ und „Bildungsgerechtigkeit“ einen dritten Baustein zur Förderung von Diversität dar. Ziel war es, konkrete Maßnahmen zu formulieren, spezifizieren und teilweise bereits umzusetzen, um Menschen mit Behinderungen (Studierende und Personal in Verwaltung und Forschung) an der Universität zu Köln zu fördern und bestehende Barrieren weiter abzubauen.

Um die Entwicklung des Aktionsplan Inklusion nachhaltig zu gestalten, wurde der „Runde Tisch Inklusion“ als Diskussions- und Vernetzungsforum ins Leben gerufen. In insgesamt 4-5 zweistündigen Sitzungen begleiteten die Teilnehmenden den Entwicklungsprozess des Aktionsplans. Zusätzlich gab es Expert*innengruppen zu einzelnen Handlungsfeldern, an denen Interessierte mitwirken konnten. Die Handlungsfelder waren „Strategie und Struktur“, „Personal“, „Forschung“, „Beratung und Service“, „Kommunikation und IT“, „Gebäude und Campus“ sowie „Studium und Lehre“. In diesen Expert*innengruppen wurde der Status quo in Bezug auf Inklusion erfasst und spezifische Maßnahmen zur Weiterentwicklung formuliert.
Gemeinsam mit den Maßnahmenverantwortlichen wurde im Jahr 2019 ein Umsetzungsplan entwickelt und mit allen zentralen Akteur*innen abgestimmt.

Der Aktionsplan Inklusion wurde am 15.01.2020 vom Senat der Universität zu Köln verabschiedet.

Koordination und Kontakt:

Susanne Groth
Referat Gender & Diversity Management
aktionsplan-inklusion(at)verw.uni-koeln.de